Vertrauen ist gut, ein Check sehr viel besser

Individueller Sicherheits-Check zeigt, ob IT-Infrastrukturen wirklich sicher sind

Jeder weiß es, keiner will es zugeben: „12345“ oder „password“ sind jetzt nicht so seltene Passwörter, erfreuen sich aber dennoch seit Jahren höchster Beliebtheit, wie die US-Sicherheitsfirma Splash Data in ihrer jährlichen Umfrage herausfindet. Und das wissen leider auch alle Cyber-Kriminellen. Wer einen Internetzugang und Mitarbeiter hat, der kann sicher sein: Die nächste Attacke wartet um die Ecke, das hat inzwischen auch der letzte Privat-Nutzer verstanden.

Diesem droht im schlimmsten Fall der Verlust privater Bilder und Zugangsdaten, wohingegen Unternehmen mit sehr viel drastischeren Konsequenzen zu rechnen haben: stillstehende Produktionsbänder, ausfallende Zahlungen, lahmgelegte Laufwerke, sensible Geschäftsdaten, die für immer und ewig verloren sind.

Nachholbedarf: immens!

Mit Blick auf deutsche Unternehmen wundern folgende Aussagen daher nicht weiter: Nur vier von zehn Unternehmen sind laut aktueller Bitkom-Umfrage auf digitale Wirtschaftsspionage, Sabotage oder Datendiebstahl vorbereitet. Oder anders ausgedrückt: Gerade mal 43 Prozent sind mit einem Notfallmanagement ausgerüstet, das festlegt, was im Notfall zu tun ist.

Sicherheit selbst in die Hand nehmen

Um zu dieser Erkenntnis zu kommen, muss der eigene Sicherheitsstandard zunächst gezielt und systematisch ermittelt werden – das fällt den meisten Unternehmen nach wie vor schwer. Denn die Unternehmensbrille sitzt meist ziemlich fest auf der Nase, und an Know-how mangelt es aus unterschiedlichsten Gründen ebenfalls, sei es aus Geld-, Zeit- oder Personalmangel. 

Wir helfen dabei dieses Problem zu lösen. Wir das heißt die Security-Experten dieses Portals. Als Serviceleistung bieten wir unseren Lesern einen Security-Check, der Ihnen hilft Ihre IT auf sichere Beine zu stellen.

Der Check ist für Sie kostenlos und wird von einem unserer erfahrenen Experten durchgeführt. Dabei gehen wir individuell auf Ihr Unternehmen und Ihre Situation ein, somit fällt jeder Check etwas anders aus. 

Folgende Checks bieten wir an:

Sie fragen sich: Wie sicher ist Ihre IT wirklich? Reichen Standard-Lösungen wie Firewalls und Anti-Spam heute noch aus oder brauchen Sie mehr Schutz?
Unsere Antwort: Jedes Unternehmen mit Internetzugang ist ein potenzielles Opfer. Datenklau durch Hackerangriffe oder unvorsichtige und sicherheitsmüde Mitarbeiter lauern quasi um die Ecke. Es ist dringend an der Zeit, dagegen vorzugehen.
Ablauf Sicherheits-
Check
(beispielhaft):
Security-Experte fungiert als externer Angreifer und sucht nach Schwachstellen und Sicherheitslücken, die ein Eindringen in das System erlauben können. Häufig ist das erschreckend leicht möglich. Aber: Wer seine Schwachstellen kennt, kann daran arbeiten.
Sie fragen sich: Wurden Ihre Identitäts- oder Geschäftsdaten ausspioniert und in „Zwangshaft“ genommen? Haben Sie bezahlt, warten aber immer noch auf Ihre Daten?
Unsere Antwort: Keine Sorge, Sie sind (leider) nicht allein. Cyber-Kriminellen sind nach wie vor zu viele Türen und Tore geöffnet, und am Ende sind Ihre wertvollen Daten entweder für immer verloren oder werden für weitere, illegale Aktivitäten auf obskuren Datenbanken im Netz veröffentlicht. Und das Spiel beginnt von vorne.
Ablauf Sicherheits-Check
(beispielhaft):
Mit professioneller Unterstützung werden ihre Daten analysiert und gemeinsam bewertet, welche besonders wertvoll und damit schützenswert sind. Im zweiten Schritt wird festgelegt, wer eine Zugriffsberechtigung dafür haben sollte. Unterschiedliche Data-Loss-Prevention-Techniken stehen dabei auf dem Prüfstand unter Berücksichtigung der drei relevanten Faktoren:
  • Menschen (z.B. fehlende Verantwortung und Unwissenheit)
  • Prozesse (z.B. sichere Verbindungen beim Datenaustausch mit externen Dritten) 
  • Technik (z.B. Datenfluss wird nicht überwacht)
Sie fragen sich: Wie muss die IT-Infrastruktur umgestellt werden, um für die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gewappnet zu sein – vor allem, um vor Strafgeldern und Abmahnungen sicher zu sein?
Unsere Antwort: Die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) tritt am 25. Mai 2018 in Kraft. Unternehmen drohen bei Nichteinhaltung Bußgelder in Höhe von bis zu 20 Millionen Euro oder bis zu vier Prozent des globalen Jahresumsatzes. Wäre Ihnen mangelnde Sorgfalt so viel Geld wert?  Denn, wenn Sie erst angegriffen wurden, dann müssen Sie Rede und Antwort stehen, und zwar von A bis Z. Wer das nicht kann, der zahlt. 
Ablauf Sicherheits-Check
(beispielhaft):
Gründliche Untersuchung, ob Unternehmensdaten zuverlässig gespeichert und sicher verarbeitet werden. Nur so können Datenverarbeitungsprozesse an die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen angepasst werden und Sie einen Schritt weiter in Richtung DSGVO bringen.

Security-Check anfordern

Ja, ich interessiere mich für einen Security-Check

Persönliche Daten

Kommentare

Noch nicht bewertet

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

Haben Sie Fragen oder Anregungen?

Schreiben Sie uns an
info@weknowsecurity.de

Ähnliche Artikel